SV Rot-Weiß Hasborn


Sportverein Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler e.V.

Vereinsadresse:  Am Waldstadion 1, 66636 Tholey
Gegründet:  1920
Vereinsfarben:  rot-weiß
Stadion:  Waldstadion
Weiteres Stadion: 

Webseite:  www.sv-hasborn.de
     


Saisonübersicht

Vereinshistorie

Die Mettbrötchen mit Maggi, Spezialität im Hasborner Waldstadion, scheinen Hardy Grüne beeindruckt zu haben; zumindest spendiert er ihnen in seinem Vereinslexikon nicht nur eine Erwähnung, sondern versieht sie auch mit dem Beiwort „gefürchtet“. Für Saarländer klingt „Mettbrötchen mit Maggi“ weder außergewöhnlich noch furchterregend, und auch der in der Landeskultur unentbehrliche Schwenkgrill findet sich in Hasborn gleich neben dem Getränkeausschank.

Der Verein aus dem Nordsaarland ist einem 2.800 Einwohner großen Ortsteil der Gemeinde Tholey beheimatet und spielt seit Jahrzehnten im höherklassigen Amateurfußball mit, ohne daß hier ein Mäzen oder Großsponsor dafür verantwortlich wäre; der Verein ist für seine gute Jugendarbeit bekannt. Der 1920 gegründete Sportverein stieg zur Saison 1964/65 erstmals in die 1. Amateurliga Saarland auf und spielte somit einige Jahre in der dritten Liga mit. Nach dem Abstieg 1970 kamen die Hasborner 1976 wieder zurück und bewegen sich seitdem zwischen der Oberliga und der Verbandsliga. In der Oberliga reichte es für die Rot-Weißen zumeist nur zum Abstiegskampf, aber über die Jahre sahen die Zuschauer im großen Hasborner Waldstadion insgesamt elf Spielzeiten in der höchsten Südwest-Spielklasse.

In den frühen 80ern hatten sich die Rot-Weißen erstmals die Saar-Meisterschaft erspielt, hatten den Oberliga-Aufstieg klargemacht und traten somit in der 21-Mannschaften-Liga der Saison 1981/82 in der Oberliga an, stiegen aber postwendend als Vorletzter wieder ab. 1984 erreichten sie wieder den ersten Platz der Verbandsliga, aber da der FC Ensdorf punktgleich durchs Ziel ging, war ein Entscheidungsspiel nötig, das die Ensdorfer gewannen. Drei Jahre später gelang dann der Aufstieg und als Tabellenfünfzehnter dann auch der erste Klassenerhalt in der Oberliga. Nach dem erneuten Abstieg ein Jahr später dauerte es zehn Jahre bis zur Rückkehr, die als punktgleicher Tabellenzweiter hinter dem VfB Theley gelang.

Wieder war die Oberligazeit nach zwei Jahren beendet, aber erneut kamen die Hasborner zurück: Mit sechs Spielzeiten gelang ihnen von 2004 bis 2011 die längste ununterbrochene Phase in der Oberliga, in der ihnen 2008/09 auch zum bisher einzigen Mal eine einstellige Plazierung im Endklassement gelang. Der Abstieg 2011 war unglücklich; trotz 13 Saisonsiegen und einem Torverhältnis von 47:52 reichten die 44 Punkte im 19-Teilnehmer-Feld nicht. Nur drei Punkte mehr, und die Hasborner wären Tabellenzehnter geworden… Seitdem steht in Hasborn wieder die Saarlandliga auf dem Programm.

Zweimal konnten die Rot-Weißen den Saarlandpokal gewinnen: 1991 mit 3:1 nach Verlängerung gegen das Sensationsteam VfB Gisingen aus der Bezirksliga und 2007 im Schaumbergstadion des Nachbarortes Theley mit 7:4 (3:3) nach Elfmeterschießen gegen den FC 08 Homburg. Auch am DFB-Pokal nahm der Verein mehrfach teil; clubintern unvergessen ist das Gastspiel in der 2. Hauptrunde des Wettbewerbs 1975/76 (in der ersten Runde hatte man sich mit 3:1 gegen den VfL Neuwied durchgesetzt) bei Borussia Mönchengladbach. Die kolportierten mehr als 1.000 saarländischen Anhänger am Bökelberg sahen mit Begeisterung, daß ihr Team zur Halbzeit ein 0:0 hielt und am Ende nur 3:0 gegen den amtierenden Meister und UEFA-Pokal-Sieger verlor.